Motorikspielzeug zum Lernen

Für viele Eltern stellt sich in den ersten Monaten nach der Geburt die Frage, welches Spielzeug für das eigene Kind denn am besten geeignet ist. Da ein Großteil der Eltern seinem Nachwuchs nicht nur einfach irgend eine spielerische Beschäftigung in die Hand drücken, sondern möchte das sich das eigene Kind mit dem Spielzeug auseinandersetzt und so nebenbei auch Dinge wie die Wahrnehmung, verschiedene Reflexe, die Hand-Auge-Koordination, aber auch die Geschicklichkeit spielerisch verbessert, fällt oftmals die Wahl auf sogenanntes Motorikspielzeug. Bei der Entscheidungsfindung für ein solches Lernspielzeug sollte man insbesondere hinsichtlich der Art der Qualität des Materials, der Art der Verarbeitung des Materials des Kinderspielzeugs, aber auch hinsichtlich der Sicherheit für das Kind beurteilen.

Motorikspilzeug – 2 in 1 – Spaß und pädagogische Qualität

Ein weiteres Entscheidungskriterium für das Motorikspielzeug sind Faktoren wie Spaß und Unterhaltung, auch die pädagogische Qualität des Kinderspielzeugs. Eine Frage die sich nicht zuletzt Einrichtungen wie Kitas oder Schulen zunehmend stellen. Motorikwürfel bspw. bieten den Kindern eine Vielzahl verschiedensten Spielmöglichkeiten in einem einzigen Spielzeug. Damit können sie die Neugier und den Entdeckerdrang eines Kindes auf verschiedenste Arten fördern. Gleiches gilt aber auch für ein Holzsteckspiel. Welches für Kinder aller Altersstufen geeignet ist. Ab einem Alter von etwa 18 Monaten beginnen Kleinkinder bspw. damit, Ihre eigenen Wahrnehmungen und ihre Umwelt zu kategorisieren und zu sortieren. Ab diesem Zeitpunkt sind Sortier- & Holzsteckspiele ideal geeignet, um wichtige motorische und kognitive Fähigkeiten zu entwickeln. Ein Steckspiel ist somit ein spannendes Spielzeug, dass die eigene motorische Entwicklung auf spielerische Art & Weise fördert und im Idealfall auch ausbaut.

  • trainiert Bewegungsabläufe und Koordination und begünstigt so die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten in jedem Alter
  • unterstützt Kreativität & Fantasie
  • übt das räumliche Vorstellungsvermögen und logisches Denken
  • verbindet Spaß und Lernen auf einmalige Weise

Je früher man beginnt, desto besser. So kann bereits als junges Baby Lernspielzeug eingesetzt werden um die Motorik zu fördern.

Worauf muss man beim Kauf von Motorikspielzeug achten?

Motorikspielzeug unterstützt neben der Entwicklung grobmotorischer Fähigkeiten wie bspw. bei einem Lauflernrad, auch die Entwicklung der Feinmotorik wie bspw. mit einem Greifling. Neben diesen motorischen Fähigkeiten die einem Baby oder Kleinkind in dieser Phase des Lebens abverlangt werden, spielt bei vielen Eltern oder auch Großeltern auch das Material und die Verarbeitung von Motorikspielzeug für Kinder eine nicht unerhebliche Rolle. An dieser Stelle steht dann oft die Frage – Holzspielzeug oder Plastikspielzeug? Für die meisten Eltern, die sich auch über die ökologischen Aspekte wie die Verarbeitung und das verwendete Material bei der Herstellung Gedanken machen, kommt Motorikspielzeug aus Plastik in den seltensten Fällen in Frage. Nicht zuletzt aufgrund von immer noch verwendeten Weichmachern, die verwendeten Kunststoffen oder Lacken zugesetzt werden, um weicher oder elastischer zu wirken.

Daher greifen Eltern, aber auch Kindertagesstätte auf Lernspielzeuge aus Holz zurück (z. B. zu bekommen bei Selecta). Nicht zuletzt deshalb weil Kleinkinder die Welt um sie herum in den ersten Monaten hauptsächlich durch Greifen, Ziehen und natürlich in den Mund nehmen kennenlernen. Die europäischen Normen 71-1 bis 71-11 dienen in diesem Fall zur Regulierung der Sicherheit von Kinderspielzeug und betrachten Produkte wie Motorikspielzeug hinsichtlich gesundheitsrelevanter Kriterien, wie Ungiftigkeit oder Verschluckbarkeit von Kleinteilen. Pädagogisch wertvolles und ökologisch nachhaltig produzierte Motorikspielzeug erfüllt somit nicht nur gesundheitliche Kriterien, sondern sie helfen zudem dabei, die Umwelt für die zukünftige Generationen zu schonen.

Beispiele für Motorikspielzeug

Viele Spielwarenhersteller wie Haba, Fisher Price oder Babymarkt bieten inzwischen Motorikspielzeug als geeignete Spielzeug zur Förderung an. Dieses gibt es in vielen Variationen. So gibt es für die ganz Kleinen Motorikwürfel oder Motorikschleifen. Meist reicht aber eine einfache Rassel. Später kommen dann kleine Autos, Flugzeuge und Puppen hinzu. Doch auch uralte Spielzeuge wie Bauklötze und die beliebte Eisenbahn gehören dazu, um das räumliche Verständnis des Kindes zu verbessern.

Hier ein Beispielvideo eines Motorikspielzeugs von Selecta:

Und hier noh weitere Beispiele für das Speilzeug:

Eine Antwort zu “Motorikspielzeug zum Lernen”

  1. […] Puppenwagen gehört zu den traditionsreichsten Kinderspielzeugen überhaupt. Er erfüllt entwicklungspsychologisch wertvolle Aufgaben und trägt maßgeblich dazu […]