Der richtige Schlafsack für Kinder

Wenn man mit Kindern Campingurlaub machen möchte, die Kinder im Sommer vielleicht auch nur im Zelt im Garten übernachten oder mal über Nacht bei ihren Freunden bleiben möchten, dann brauchen die Kinder einen Schlafsack. Die Produktvielfalt ist heutzutage groß, es gibt Schlafsäcke speziell für den Sommer oder Winter, für das ganze Jahr, gefüllt mit verschiedenen Materialien, mitwachsende Schlafsäcke und vieles mehr. Doch wie kann man unter dieser riesigen Auswahl den richtigen Kinderschlafsack (www.schlafsack-online.de) finden? Die Antwort lautet: Es kommt darauf an. Nämlich darauf, wofür man den Schlafsack benutzen möchte.

Jahreszeiten-/Allwetter-Schlafsäcke

Die Allwetter-Schlafsäcke und spezielle Schlafsäcke für den Sommer oder Winter unterscheiden sich vor allem durch ihre Wärmeeigenschaften.
Ein Winterschlafsack verfügt über besondere Merkmale, die ihn auch für extremste Wetterverhältnisse geeignet machen, wie z.B. einen kurzen Reißverschluss mit guten Abdeckungen, damit so wenig Wärme wie möglich entweicht. Nur die wenigsten Familien werden einen wirklich robusten und vor allem sehr hochpreisigen Winterschlafsack für ihre Kinder benötigen, es sei denn sie möchten in sehr kalten Regionen oder beim Bergsteigen zelten.
Für fast jede Gelegenheit geeignet sind Allwetter-Schlafsäcke. Sie werden auch 3-Jahreszeiten-Schlafsäcke genannt, weil sie zwar nicht für den tiefsten Winter geeignet sind, aber für Frühling, Sommer und Herbst. Sie halten die Körperwärme im Schlafsack, sorgen aber für ein angenehmes Schlafklima, indem sie Feuchtigkeit vom Körper leiten.
Sommerschlafsäcke sind für wärmere Temperaturen geeignet. Auch wenn es nachts etwas herunterkühlt sorgen sie für eine angenehme Wärme, verhindern aber mit ihren Materialien Schwitzen und unruhigen Schlaf durch Luft- und Feuchtigkeitsaustausch. Weiterer Vorteil der Sommerschlafsäcke sind ihr meist sehr geringes Gewicht und das kleine Packmaß. So können Kinder ihren Schlafsack auch ganz bequem und ohne schweres Schleppen im Rucksack transportieren.

Materialien

Bei der Wahl eines Schlafsacks kommt es sowohl auf das Füllmaterial als auch auf das Außenmaterial an. Eine Daunenfüllung hält besonders warm und bietet ein angenehmes Schlafklima, hat aber den Nachteil, dass die Federn bei Nässe verklumpen können und die Wärmewirkung damit reduziert wird. Kunstfasern als Füllmaterial haben nicht so eine gute Wärmeleistung, sind aber meist nässeunempfindlicher und vor allem günstiger in der Anschaffung. Die optimale Materialkombination ist eine Daunenfüllung mit besonders atmungsaktiven und nässeabweisenden Außenmaterialien. Welche Materialien dann zu welchen Funktionen führen ist hier schön erklärt. Erklärt wird was ein Differentialschnitt oder ein Wärmekragen ist.

Mitwachsende Schlafsäcke

Sehr lohnenswert ist die Anschaffung eines mitwachsenden Kinderschlafsacks. Dieser ist zunächst zwar etwas teurer, kann aber über viele Jahre hinweg genutzt werden und rentiert sich somit wieder. Meist können die mitwachsenden Schlafsäcke sogar bis zu einer normalen Länge erweitert werden, sodass sie bis ins Erwachsenenalter nutzbar sind. Durch eine eingebaute Verlängerung im Fußbereich, die durch einen Reißverschluss zurückgehalten wird, kann der Schlafsack an die Größe des Kindes angepasst werden. Wird die Verlängerung noch drin gelassen, weil das Kind die größere Größe noch nicht benötigt, so bieten mitwachsende Schlafsäcke auch den Vorteil eines besonders dicken und warmen Fußendes.

Wissen Sie noch immer nicht welchem Schlafsack Sie kaufen sollen oder denken Sie sogar über einen Schlafsack für sich selbst nach? Dann schauen Sie einmal im Schlafsackberater von sportscheck vorbei.

Kommentare sind geschlossen.